Über uns

Die Josef und Luise Kraft-Stiftung ist eine gemeinnützige, öffentliche Stiftung des bürgerlichen Rechts. Sie wurde nach dem Tod von Josef Kraft entsprechend seiner testamentarischen Vorgaben gegründet. Die Stiftung wurde als Alleinerbin von Josef Kraft eingesetzt und nachdem Luise Kraft verstarb, wurde die Stiftung auch zu ihrer Alleinerbin.

Der Stiftungszweck

Zweck der Stiftung ist entsprechend der Satzung die „Förderung mittelloser und unterstützungswürdiger alter Menschen" ebenso wie die allgemeine Förderung der Altenhilfe. Dabei werden vor allem Institutionen gefördert, die selbst mittellosen oder unterstützungswürdigen alten Menschen helfen. Das gilt auch für Institutionen, die allgemein die Förderung der Altenhilfe zum Ziel haben. Außerdem können Einrichtungen der Forschung und Lehre unterstützt werden, die das Thema Altenhilfe und seine vielen Aspekte zukunftsweisend und praxisorientiert angehen.

Die Organe der Stiftung

Die Stiftung wird durch den Stiftungsvorstand, Dr. Harald Mosler, Rechtsanwalt in München, gesetzlich vertreten. Er ist auch dauerhafter Testamentsvollstrecker nach Josef Kraft und Aufsichtsratsvorsitzender der Kraft-Firmengruppe. Sein Stellvertreter im Stiftungsvorstand ist Margarethe Schlemmer, Rechtsanwältin in München. Die Geschäftsstelle wird geleitet von Katharina Pietzsch.

Um die Personalkosten möglichst niedrig zu halten, setzt die Stiftung bei Bedarf externe Gutachter und Dienstleister ein.

Der Stiftungsrat

Die Stiftung hat einen Stiftungsrat eingesetzt, der den Stiftungsvorstand bei seinen Aufgaben und Entscheidungen berät. Der Stiftungsrat entscheidet außerdem über die Verwendung der Stiftungsmittel. Vorsitzender des Stiftungsrates ist Wolfgang Pietzsch, Senior Partner der Mercurion AG, Düsseldorf-München. Weitere Mitglieder sind Bernhard Bergdolt, Rechtsanwalt in München und Eugen Turi, Ministerialdirigent im Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Soziales.

Das Stiftungsvermögen

Die Josef und Luise Kraft-Stiftung ist alleinige Eigentümerin des Baustoffhandelskonzerns der KRAFT Baustoffe GmbH, München und führt hierdurch das Lebenswerk der Stifter Josef und Luise Kraft fort. So generiert die Stiftung ihre Spendenmittel aus Spendengeldern, in erster Linie aber aus den Erträgen ihres Unternehmens.

www.kraft-baustoffe.de

Stiftungsaufsicht

Die Stiftung unterliegt der ständigen Rechtsaufsicht durch die Stiftungsaufsichtsbehörde bei der Regierung von Oberbayern.

Satzung

Hier können Sie die Stiftungssatzung downloaden.
Download

Dr. Harald Mosler

Josef und Luise Kraft-Stiftung
Baierbrunner Straße 25
81379 München

fon +49 (0)89 470 83 34
fax +49 (0)89 47 78 59
ed.gnutfits-tfark@ofni
www.kraft-stiftung.de